Abteilungsleiter: Jürgen Kühle

Schach ist ein strategisches Brettspiel. Erfunden wurde es wahrscheinlich vor 1500 Jahren im Raum Indien-Persien. Über den arabischen Raum verbreitete es sich vor allem in Nordafrika und kam nach Spanien und Italien. Mit den Kreuzzügen verbreitete sich Schach, auch weil das Spiel eine der sieben Rittertugenden war, im Rest Europas. Es ist hochkomplex und wurde nach ein paar Regeländerungen im Mittelalter, wodurch es interessanter und schneller wurde, immer beliebter. Mitte bis Ende des 19. Jahrhunderts fanden bereits nationale und internationale Wettkämpfe statt, die dazu führten, daß es 1886 zur ersten Weltmeisterschaft kam. „Ich habe die besten Aussichten, Weltmeister zu werden – denn jeder muss gegen Steinitz spielen, nur ich nicht!“, sagte der Wiener Wilhelm Steinitz und wurde tatsächlich der erste Weltmeister. Weltmeister waren in der Regel auch exzentrisch. Besonders der Amerikaner Robert „Bobby“ Fischer, der im „Kampf des Jahrhunderts“ 1972 gegen Boris Spasski Weltmeister wurde, löste auf der ganzen Welt einen regelrechten Schachboom aus. Mitten im Kalten Krieg entriß er den Russen „ihren“ Titel. Leider verteidigte er seinen Titel nicht ein einziges Mal. Was er uns aber hinterließ ist seine Erfindung, die Fischer-Schachuhr. Diese Uhr regelt heute alle sportlichen Schachwettkämpfe bis hinunter zur Bezirksliga. Auch wir mußten uns diese Uhren 2017 anschaffen.

Heute kennt rund ein siebentel aller Menschen weltweit die Schachregeln. Überall in der Welt werden unzählige Turniere und Wettkämpfe ausgetragen, teilweise mit horrenden Preisgeldern. Mich persönlich würde es sehr freuen, wenn die zweifellos vorhandenen Schachspieler in der Verbandsgemeinde sich unserem Club anschließen würden. Bei uns spielen 2 Mannschaften, die Erste in der Bezirksliga. Zwei Klassen tiefer die Zweite.

Wir haben seit 1984 eine aktive Jugend- und Kinderarbeit betrieben, die dann leider ab den 2000er Jahren stark zurück ging (1989 hatten wir 29 Kinder in 2 Gruppen, 2014 ungefähr 4, wobei über die Anzahl der Gruppen nicht mehr gesprochen wurde). Seitdem ist das Kinderschach wieder im Aufwind. Nun werden wir spätestens zum Beginn der neuen Saison wieder eine Kindermannschaft melden können.

Übrigens: Schach fördert die Konzentration und ist mit Mathematik und Musik verwandt, was sich besonders bei Kindern vorteilhaft bemerkbar macht. So werden Kinder spielerisch gefördert, denn diese drei Sparten beeinflussen sich gegenseitig vorteilhaft.

 

Trainingszeiten

Freitag 20:00 Uhr
Erwachsenenschach im Thekenraum, Sporthalle Fischbach

Freitag 19:00 Uhr
Kinderschach im Thekenraum, Sporthalle Fischbach