Aufgrund der aktuellen Corona-Situation und entsprechender Verordnungen des Landes Rheinland-Pfalz fällt dieses Jahr das Köhlerfest im Schinnertal aus.

Restbestände an Kohle können bei Arno Mayer (amayer@svfischbach.net, 0172-6535784) erworben werden.

Wir bitte um Ihr Verständnis und freuen uns auf 2021!

 

 

CoronaDer SV Fischbach stellt aufgrund von Empfehlungen der Behörden, der Sportfachverbände sowie des Landessportbundes Rheinland-Pfalz vorübergehend den Trainings- und Sportbetrieb ein.* 

Die aktuellen Informationen zur Entwicklung des Corona-Virus veranlassen den Sportverein Fischbach 1959 e.V. präventiv zu handeln und ab sofort den kompletten Trainings- und Sportbetrieb bis einschließlich Sonntag, den 19.04.2020 (Ende der Osterferien) auszusetzen. Dies betrifft sämtliche Angebote unserer Abteilungen sowie alle Trainingsstätten. Auch bei unseren Jugendfußballern im JFV Leinbach wurde der Trainingsbetrieb bis auf weiteres eingestellt.

Darüber hinaus sind alle angesetzten Wettkämpfe unserer Abteilungen Badminton, Fußball, Schach und Tischtennis von den zuständigen Fachverbänden abgesagt worden.

Damit möchten wir auch unserer gesellschaftlichen Verantwortung nachkommen und Mithelfen unsere Sportler und Sänger sowie die gesamte Bevölkerung vor gesundheitlichen Schäden zu schützen.

Über evtl. Änderungen informieren wir auf unserer Website www.svfischbach.net

 

Wir hoffen auf Ihr Verständnis, bleiben Sie gesund!

____

*gemäß Beschluss des Geschäftsführenden Vorstandes vom 13.03.2020


Update 17.03.2020 - Nutzung der Vereinsanlagen durch Verfügung des Landes Rheinland-Pfalz untersagt

Die Landesregierung in Rheinland-Pfalz den Sportbetrieb in Vereinen durch eine Verfügung untersagt, ebenso das Benutzen von Sporthallen und -plätzen.


- weitere Updates werden der Übersicht halber ausgeblendet - 


Update 18.05.2020 - Nutzung von Vereinsanlagen gesetzlich wieder bedingt möglich

Bogensport, Boule und Erwachsenen-Turnen seit dem 04.05.2020 wieder möglich, seit dem 18.05. auch Training wieder möglich

Durch die Siebte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz vom 15. Mai 2020 sind Individualsportarten bzw. Nicht-Kontakt-Sportarten im Freien sowie hochleistungssportliches Training unter strengen Bedingungen wieder möglich. Die Landesverordnung tritt am 18. Mai 2020 in Kraft und mit Ablauf des 26. Mai 2020 außer Kraft.
Der Geschäftsführende Vorstand hat bereits am 22.04.2020 den Beschluss gefasst, dass der Sportbetrieb auf dem Sportplatz ab dem 04.05.2020 wieder aufgenommen werden kann. Es dürfen nur die Sportarten ausgeführt werden, die unter die Ausnahmen der 5. CoBeLVO fallen. Die Abteilungen und Übungsleiter können in Eigenregie entscheiden, ob sie ihre Angebote wieder starten. Nach aktuellem Stand finden folgende Angebote ab dem 04.05.2020 nach regulärem Plan statt:

  • Bogensport
  • Boule
  • Turnen Erwachsene (Montags- und Mittwochsturner nach interner Absprache)

Der Trainingsbetrieb ist im Freien seit dem 18.05.2020 unter Auflagen wieder möglich.

Der Sportbetrieb findet gemäß Empfehlungen des Deutschen Olympischen Sportbundes und des Landes Rheinland-Pfalz mit strengen Regeln statt, die im Folgenden aufgeführt werden:

  • Die Anfahrt zum Sportgelände sollte einzeln erfolgen, haushaltsfremde Personen sollten nicht mitgenommen werden, da hier der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.
  • Personen, die Krankheitssymptome aufweisen oder sich gesundheitlich nicht fit fühlen, dürfen nicht an den Sportangeboten teilnehmen.
  • Personen, die nicht am Sportbetrieb teilnehmen, dürfen das Sportgelände nicht betreten.
  • Auf die Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern, wenn möglich noch größer, ist zu achten. Begegnungsverkehr ist zu vermeiden, auf Hilfestellungen und Übungen, die dies erfordern, ist zu verzichten.
  • Sporttreiben sollte ausschließlich individuell, zu zweit oder in kleinen Gruppen (max. 5 Personen) erfolgen, der Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 Metern ist auch innerhalb der Gruppe einzuhalten. Größere Gruppen sind in mehre Kleingruppen aufzuteilen, eine Vermischung der Kleingruppen ist zu unterlassen. Als Sicherheitsvorkehrung sollten z.B. beim Bogensport die Scheiben und "Abschussstellen" weiter als normal auseinander aufgestellt werden, Boule in kleinen Gruppen spielen und entsprechend das Boule-Spiel auf die gesamte Boule-Anlage verteilen. Zwischen den einzelnen Gruppen größtmöglichen Abstand halten. Bei den Freizeit-Turnern/Leichtathleten bitte in Kleingruppe aufteilen.
  • Kein körperlicher Kontakt unter den Teilnehmern, auf kontaktgebundene Begrüßungen ist zu verzichten.
  • Sofern sich unterschiedliche Trainingsgruppen gleichzeitig auf dem Sportgelände befinden, ist größtmöglicher Abstand zu wahren. Bitte auf dem Sportplatz verteilen.
  • Sofern eine Trainingsgruppe aus mehreren Personen besteht, dürfen keine Sport- und Übungsgeräte gemeinsam genutzt werden. Auch Sportgeräte (z.B. Bogen, Bälle, Boule-Kugeln, Therabänder) aber auch Hilfsmaterialien (z.B. Platzpflegegeräte) dürfen zu keinem Zeitpunkt von mehreren Personen in einer Trainingsstunde benutzt werden. Die Geräte- und Lagerräume sind einzeln zu betreten.
  • Das Betreten der Aufenthaltsräume ist für den Publikumsverkehr weiterhin gesperrt. Bänke dürfen, sofern man verschwitzt ist, nur mit Unterlage eines Handtuches genutzt werden. Abstände (s.o) sind einzuhalten.
  • Zusammenkünfte in Vereinen sind im Allgemeinen weiterhin untersagt, entsprechend bitte keine Nutzung der Sitzgelegenheiten für Zusammenkünfte nutzen, bei Gesprächen bitte Abstände einhalten.
  • Sofern es erforderlich ist, ist Schutzausrüstung zu tragen (z.B. Mund-Nasen-Schutz, Handschuhe).
  • Bitte beachten Sie die seit längeren bekannten Hygieneregelungen
    • Das Anfassen von Türklinken ist zu vermeiden, stattdessen z.B. den Ellenbogen verwenden.
    • Mit der Hand nicht ins Gesicht fassen, kleines Handtuch zum Schweiß abwischen mitbringen.
    • Husten und Niesen in die Ellenbeuge oder in ein Taschentuch, welches sofort danach in einem geschlossenen Mülleimer bzw. einer eigenen Abfalltüte entsorgt wird.
    • Hände waschen vor Betreten der Sportanlage, mind. 20-30 sec. mit Seife und Wasser, dies beim Verlassen wiederholen.
    • Die Toiletten sind gerade in dieser Zeit besonders sauber zu halten, der Sportverein erhöht daher den Reinigungszyklus.

Die hier abgedruckten Reglungen sind am Sportplatz ausgehängt. Änderungen sind jederzeit möglich.

Bitte halten Sie die Regelungen in Ihrem eigenen Interesse und dem der Bevölkerung ein. Bleiben Sie gesund!

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den jeweiligen Übungsleiter oder die Vereinsführung (Arno Mayer, Telefon 0172/6535784, E-Mail amayer@svfischbach.net).


Update 31.05.2020 - Hallensport eingeschränkt und unter einigen Auflagen wieder möglich

Einzelne Abteilungen sind Anfang Juni nach und nach wieder in den Hallensportbetrieb gestartet. Dabei kommt es zu starken Einschränkungen und vielen Vorgaben, die einzuhalten sind. Die Vorgaben variieren von Sportart zu Sportart und sind abhängig von den Vorgaben des jeweiligen Spitzensportverbandes.

Aktuell sind folgende Abteilungen wieder im eingeschränkten Trainingsbetrieb, Trainingszeiten können vom Gewohnten abweichen:

  • Sportplatz
    • Bogensport
    • Boule
    • Montags- und Mittwochsturner Frauen
  • Sporthalle
    • Badminton
    • Schach
    • Tischtennis

Die Hygienekonzepte des Landes Rheinland-Pfalz für Innen bzw. Außensportanlagen finden Sie hier: https://corona.rlp.de/de/themen/hygienekonzepte/

Die sportartenspezifischen Übergangsreglungen der Spitzensportverbände, die gemäß der rheinland-pfälzischen Landesverordnung einzuhalten sind, sind hier zu finden:https://www.dosb.de/medien-service/coronavirus/sportartspezifische-uebergangsregeln/

Die jeweiligen Abteilungen/Trainer informieren im Vorfeld der Trainingseinheiten bzgl. der genauen Umsetzung in ihrem Training, in ihrer Sportstätte, in ihrer Sportart. Der SV Fischbach hat mit den Verantwortlichen aktuelle Maßnahmen besprochen und umgesetzt.

Hinweis: In unseren Sportstätten sind Handdesinfektionsmittel, Flächendesinfektionsmittel, Flüssigseife, Papierhandtücher und ähnliches in ausreichender Menge vorhanden. Auch weitere Maßnahmen, wie z.B. Einbahnstraßenreglungen, Beschilderungen und Lüftungsvorgaben in der Sporthalle wurden entsprechend der Vorgaben umgesetzt, das Reinigungsintervall deutlich erhöht.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den jeweiligen Übungsleiter oder die Vereinsführung (Arno Mayer, Telefon 0172/6535784, E-Mail amayer@svfischbach.net).

 

Bitte beachten Sie, dass der Sportverein trotz aktueller Einstellung des Sport- und Trainingsbetriebes hohe laufende Kosten hat und gleichzeitig wichtige Einnahmen wie von Veranstaltungen wegbrechen. Der Verein hat entsprechende Maßnahmen ergriffen, um die anfallenden Kosten zu minimieren. Auf den Beitragseinzug kann jedoch leider nicht verzichtet werden. Wir bitten Sie um Solidarität mit dem Verein und entsprechend aufgrund der Corona-bedingten Einschränkungen keine Kündigung der Mitgliedschaft vorzunehmen. Der Sportverein ist sich bewusst, dass die aktuelle Situation bei einzelnen Personen zu finanziellen Sorgen führt. Sollte es bei Ihnen Probleme mit der Begleichung der Mitgliedsbeiträge geben, scheuen Sie sich nicht und nehmen Sie bitte Kontakt mit der Mitgliederverwaltung auf.

In der ersten Maiwoche wird der vierteljährliche Mitgliedsbeitrag für das zweite Quartal 2020, also den Zeitraum von April bis Juni per SEPA-Lastschrift eingezogen.
Der Beitrag wird unter Angabe folgender Kennnummern eingezogen: Die Gläubiger-Identifikationsnummer, sie lautet DE85ZZZ00001131981 sowie die individuelle Mandatsreferenznummer. Diese enthält den Vereinsnamen (SVF) und die persönliche Mitgliedsnummer.

Bei Fragen zur Mitgliedschaft oder dem Beitragseinzug wenden Sie sich bitte an die Mitgliederverwaltung, Frau Susanne Lorenz (Telefon: 06305/2031183, E-Mail: slorenz@svfischbach.net).

 

 

1305d970 db40 4a14 90c2 ce5f333fce95

Sichern Sie sich die letzten Säcke Fischbacher Holzkohle. Wenn man dieses Jahr schon nicht in Urlaub fahren kann, dann wenigstens ordentlich Grillen. Die im Rahmen des 35. Fischbacher Köhlerfestes gebrannte Buchenholzhohle kann abgepackt in 10 kg Säcken zum Preis von 17,50 € bei Arno Mayer gekauft und abgeholt werden.

 

Bei Interesse bitte per E-Mail amayer@svfischbach.net oder per Telefon 0172/6535784 melden.

 

 

 

 

 

 

 

Sportbund Newcomer 3   Sportbund Newcomer 4

  

Steffen Becker (24), 2. Vorsitzender des Sportvereins Fischbach im Interview mit dem Sportbund Pfalz

Verantwortung übernehmen im Sportverein! Der Sportbund Pfalz startet 2020 eine Werbe- und Imagekampagne für das ehrenamtliche Engagement im Sportverein. Die Kampagne heißt „Verantwortung übernehmen“ und stellt Personen vor, die nicht nur reden, sondern die handeln und Verantwortung in ihrem Verein übernehmen bzw. übernommen haben. Den Auftakt macht Steffen Becker, der mit 24 Jahren bereits 2. Vorsitzender des SV Fischbach ist und bei der Ehrungsmatinée des Sportbundes Pfalz im Januar als Newcomer des Jahres ausgezeichnet wurde.

 

Herr Becker, mit 24 Jahren sind Sie schon 2. Vorsitzender beim SV Fischbach. Wie kam es dazu und seit wann sind Sie im Amt?

Wie fängt so etwas an? Es gab Bedarf in unserem Sportverein, ich hatte als Schüler und später als Student Zeit und Interesse mich zu engagieren und eine Familie, die selbst Engagement und Ehrenamt vorlebt. Einen großen Anteil haben aber auch der Verein bzw. alle Personen um den Verein, die (junges) Engagement fördern und den Verein bzw. Engagierte jederzeit nach ihren Kräften unterstützen.

Zu Beginn war ich nur Sportler, dann half ich als Jugendlicher bei Veranstaltungen, später kamen die Erstellung und Pflege der Vereinshomepages und Social-Media-Auftritte hinzu. 2012 übernahm ich mit verschiedenen Freunden Trainingseinheiten, seit dem Aufstieg unserer ersten Badmintonmannschaft in der Saison 2012/13 arbeite ich bei der Organisation der Bundesliga-Heimspiele mit. Schließlich kam 2013 die Frage auf, ob ich mir eine Mitgliedschaft im Gesamtvorstand zutraue. Ich übernahm das Amt, ohne dass allerdings groß weitere Aufgaben hinzukamen. Im April 2017 wurde ich dann zum 2. Vorsitzenden „befördert“, nachdem meine Vorgängerin aus zeitlichen/beruflichen Gründen in die zweite Reihe zurückkehren wollte. Damit verbunden war der Eintritt in die Vorstandschaft unseres Fördervereins.

 

Sind Ihre Vorstandskolleg*innen des SV Fischbach auch so jung wie Sie oder sind Sie eher eine Ausnahme?

In unserem Gesamtvorstand sind aktuell rund 30 Prozent der 16 Mitglieder unter 35 Jahre alt, das finde ich für einen seit 1959 bestehenden Verein nicht schlecht. Dazu muss man sagen, dass auch die älteren Mitglieder noch sehr aktiv und rührig sind. Zudem wird die Vereins- und Fördervereinsführung bei allen Events stark von Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus dem Dorf unterstützt. Junges Engagement in Fischbach ist also kein Einzelfall!

 

Welche Aufgaben übernehmen Sie im Verein? Wieviel Zeit schenken Sie dem SV dafür?

Die Aufgaben sind vielfältig und variieren je nachdem, was ansteht. Man muss betonen, dass ich das wenigste allein mache, wir arbeiten beim SVF sehr projektorientiert und dazu in Teams, leider finden sich die Verantwortlichen jedoch fast immer im selben Personenkreis.

Zu den regelmäßigen Tätigkeiten gehören die wöchentlichen Trainingseinheiten in der Halle, die Turnierbetreuung an Wochenenden, die Aufgaben als Mannschaftsführer der dritten Mannschaft, die technische Begleitung der Bundesliga-Heimspiele sowie die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins inkl. der Gestaltung der Druck- und Werbesachen. Auch kleinere handwerkliche Tätigkeiten führe ich mit unserem Hallenwart oder anderen Vereinsmitgliedern durch.

Im Rahmen unserer Veranstaltungen (3 Faschingsveranstaltungen, 6-tägiges Köhlerfest, Kerwe, Weihnachtsfeiern sowie weitere Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit örtlichen Vereinen und Institutionen), auf die der Verein finanziell angewiesen ist, gehören Planung, Durchführung und Tagesleitung von diesen zu meinen Aufgaben, all dies natürlich in Zusammenarbeit mit dem 1. Vorsitzenden Arno Mayer, der viel Organisatorisches und Verwaltungstechnisches übernimmt, sowie den zuständigen „Projektteams“ und dem Vorstand des Fördervereins.

Dazu kommen außergewöhnliche Projekte, wie z.B. die durchgeführte LED-Umstellung der gesamten Sporthalle inkl. Nebenräumen und der Funktionsbeleuchtung am Sportplatz sowie energetische Umrüstungen, inkl. der Bearbeitung der Zuschussanträge. Auch laufen derzeit die Planungen für die Sanierung der Heizungs- und Sanitäranlage und weiterer Energieeinsparmaßnahmen.

 

Was machen Sie beruflich und wie lässt sich Ihr Beruf, aber auch Ihr Privatleben mit dem Ehrenamt verbinden?

Bislang konnte ich die Vereinsarbeit neben der Schule und dem Bachelor-/Masterstudium durchführen, diese Zeit ist nun vorbei. Seit Anfang März arbeite ich als ERP-Consultant Service beim einem Softwarehersteller.  Ich gehe davon aus, dass ich mich zeitlich etwas einschränken muss, bin aber optimistisch, dass ich weiterhin (im Verein) sehr aktiv bleiben werde. Ich bin zudem jemand der gerne und viel arbeitet. Bevor ich mich auf die Couch lege und fernsehe, mache ich lieber etwas Anderes, am besten mit Bewegung und etwas, das mich fordert. Auch außerhalb des Vereins bin ich sehr aktiv und bin froh, dass ich das alles unter einen Hut bekomme. Dabei hilft es enorm, wenn Familie und Freunde Verständnis haben und einen unterstützen.

 

Welche Botschaft haben Sie für jüngere Menschen, die sich unschlüssig sind, ein Amt oder eine Aufgabe im Verein zu übernehmen?

Ich kann es jedem nur empfehlen, sich zu engagieren. Nicht nur, dass es Spaß macht, zusammen mit anderen etwas zu bewegen und zu bewahren, man lernt dabei großartige Leute und Freunde kennen, erfährt viel Unterstützung und Dankbarkeit. Gleichzeitig kann man Verantwortung übernehmen, nicht nur für den Verein, sondern auch für die Gesellschaft. Beruflich, kann ich aus eigener, mehrfacher Erfahrung sagen, fällt es sehr positiv auf, wenn man sich ehrenamtlich engagiert. Zwar kostet Ehrenamt auch immer Zeit, aber man kann selbst beeinflussen, wie viel Zeit man bereit ist zu geben und man bekommt so viel zurück.

 

Was würde Ihnen die Arbeit als 2. Vorsitzender konkret erleichtern?

Da gäbe es einige Punkte, z.B.

  • Mehr engagierte Personen, mehr Ehrenamtliche würden für eine gleichmäßigere Verteilung der Arbeitslast sorgen. Vereine könnten noch mehr Angebote machen und Events durchführen. Und das ganze weiterhin zu sehr günstigen Preisen. Leider wollen sich immer weniger dauerhaft „verpflichten“, lieber ab und zu helfen. Früher waren Vereinsmitglieder ein Leben lang Mitglied (Ältere Mitbürger halten das immer noch so), heute wird oftmals direkt gekündigt, wenn man etwas für ein paar Wochen nicht in Anspruch nimmt. Die Identifikation mit Vereinen scheint bei so manchem verloren gegangen. Vereine und deren Angebote werden als zu selbstverständlich wahrgenommen.
  • Mehr Unterstützung seitens des Bundes, Landes, Kreises und der Kommune in Sachen Sportstätten und Sportförderung. Förderpakete, Zuschüsse, steuerliche Vergünstigungen sind geboten, dabei sollten die Formalien auf ein Minimum reduziert werden. Die (Sicherheits-) Auflagen für vereinseigene Sportanlagen werden immer höher, diese sind mit hohen Kosten für Wartung, Prüfung und Umsetzung verbunden. Die Handwerker-, Energie, Betrieb-, Unterhaltskosten steigen deutlich stärker als die Mitgliedsbeiträge über die Jahre ansteigen. Energetische Sanierungen und damit auch Klimaschutz sind für viele Vereine nicht ansatzweise finanzierbar, trotzdem wird man der neu eingeführten CO2-Steuer und steigender Grundsteuer etc. belastet
  • Mir fehlt etwas die Dankbarkeit des Staates gegenüber ehrenamtlichen Organisationen und deren Helfern/Ehrenamtlern. Zwar gibt es steuerfreie Ehrenamtspauschalten, Aufwandsentschädigungen und neuerdings Ehrenamtskarten, viele verzichten jedoch auf solche Gegenleistungen. Warum nicht einen steuerlichen Freibetrag für Ehrenamtler sowie großzügige Steuerfreibeträge bzw. -vergünstigungen für gemeinnützige Vereine

Ich möchte an dieser Stelle sagen, dass wir sind sehr dankbar sind für das, was wir haben und stolz darauf, was bei uns alles in einem kleinen 800-Seelen-Dorf und mit rund 430 Vereinsmitgliedern läuft und das schuldenfrei. Aber es könnte besser sein und wir wären froh, wenn wir in eine sorgenfreie Zukunft blicken könnten und unsere vereinseigenen Anlagen in einen Zustand bringen könnten, dass die kommende Generation sich nicht darum sorgen muss. Ähnliches gilt für Sportanlagen in öffentlicher Hand, die unter den Haushaltsauflagen und der Sparpolitik leiden.

Sportbund Newcomer 1   Sportbund Newcomer 2 

 

Steckbrief

Name: Steffen Becker
Verein/Amt: 2. Vorsitzender SV Fischbach
geboren: Mai 1995
Beruf: ERP-Consultant Service bei proALPHA, Weilerbach
Sportart: Badminton
Motto: Zusammen ist man stark.

 

Hintergrund

Die Jubiläumsgala zum 70-jährigen Bestehen des Sportbundes Pfalz 2019 im Neustadter Saalbau präsentierte viele schöne Momente, interessante Menschen, tolle Musik- und Showeinlagen.

Die Interviewpartner aus dem pfälzischen Sport gaben Witziges und Nachdenkliches zum Besten, es gab emotionale Aussagen, in Gesprächsrunden spielte man sich die Bälle zu. Ein Appell war an diesem Abend aber besonders beeindruckend und er blieb hängen. Es sprach Ihn der glänzend aufgelegte Ex-FIFA-Schiri Markus Merk im Interview mit der Pfälzer-Schiri-Legende Werner Föckler. Merk sagte: »Das was in den Vereinen tagtäglich geleistet wird, das kann man gar nicht hoch genug bewerten. Und ich wünsche mir, dass es immer wieder Menschen gibt, auch und gerade junge Menschen, die bereit sind im Verein Verantwortung zu übernehmen. Denn ohne diese Leute geht es nicht. Also habt Mut, übernehmt Verantwortung, ihr werdet sehen, ihr werdet nicht nur Eurem Verein helfen, sondern werdet auch selbst davon profitieren.«

Diese Botschaft von Weltschiedsrichter Markus Merk möchten wir als Dachverband des pfälzischen Sports mit fast 2.100 Vereinen und 60 Fachverbänden im Jahr 2020 und vielleicht auch darüber hinaus transportieren: Übernehmen Sie Verantwortung im Sport! Sei es als Übungsleiter, als Jugendwart im Vorstand, als Betreuer im Verein, sei es als Schiedsrichter oder Platzwart – haben Sie Mut, Verantwortung zu übernehmen, Sie werden merken: es wird allen Beteiligten guttun – der Verein, der Sport und derjenige, der Verantwortung übernommen hat – jeder wird etwas davon haben.

 

Am 01.04.2020 wird er jährliche Mitgliedsbeitrag für das Jahr 2020 per SEPA Lastschriftmandat eingezogen. Der Beitrag wird unter folgender Kennnummern eingezogen:

  • die Gläubiger-Identifikation Nummer DE73ZZZ00002080178
  • individuelle Mandatsreferenznummer (persönliche Mitgliedsnummer)

Bei Fragen zur Mitgliedschaft oder dem Beitragseinzug wenden Sie sich bitte an den Vorstand (aniklaus@svfischbach.net

 

 

Floorball SV Fischbach Kaiserslautern Unihockey Hallenhockey HockeyFür alle interessierten Jugendlichen ab 12 Jahren und junggebliebene Erwachsene findet ab sofort jeden zweiten Mittwoch (ungerade Woche) in der Sporthalle Fischbach von 18 - 20 Uhr Floorball-Training statt.

Floorball auch Unihockey genannt, ist ein recht junger Sport der hauptsächlich in Skandinavien und der Schweiz betrieben wird. Es ähnelt sehr dem Eishockey, allerdings ohne Eis und mit weniger Körperkontakt.

Was Ihr dafür braucht? Hallenschuhe und, wenn möglich, einen Schläger passend zu Eurer Körpergröße.

Schaut einfach mal rein und macht mit! Die nächsten Trainings finden am 11.03. und 25.03.2020 statt.

 

Für alle zwischen 6 und 11 Jahren:

Wenn ihr Interesse habt, Floorball auszuprobieren, dann meldet Euch bitte via obiger Mailadresse.

Bei entsprechender Resonanz richten wir gerne eine zweite Trainingsgruppe ein.

 

Bei Fragen rund um die Sportart und zum Training:

Ansprechpartner: Christian Hoffmann choffmann@svfischbach.net

 

 

 

Landratspokal2020

 

 

Aufgrund einer Umstellung des SEPA-Lastschriftverfahrens seitens unserer Hausbank gibt es Probleme mit dem Beitragseinzug für das 1. Quartal 2020. Die Mitgliedsbeiträge werden nun voraussichtlich erst Anfang Februar abgebucht.

Der Beitrag wird unter Angabe folgender Kennnummern eingezogen: Die Gläubiger-Identifikationsnummer, sie lautet DE85ZZZ00001131981 sowie die individuelle Mandatsreferenznummer. Diese enthält den Vereinsnamen (SVF) und die persönliche Mitgliedsnummer.

Bei Fragen zur Mitgliedschaft oder dem Beitragseinzug wenden Sie sich bitte an die Mitgliederverwaltung, Frau Susanne Lorenz (slorenz@svfischbach.net).

 

Eingerahmt von Sportjugend-Chef Stefan Leim (links) und Innenminister Roger Lewentz (rechts): die Newcomer des Jahres Steffen Becker, Janina Kolbeck, Markus Mix und Samuel Soffel (von links)Der Sportbund Pfalz hat am Samstag, den 25.01.2020 im Rahmen seines alljährlichen Ehrungsmatinées neben verdienten Funktionären, die sich über Jahrzehnte für den Sport in der Pfalz einsetzen auch erstmals vier junge Ehrenamtler für ihr herausragendes Engagement als "Newcomer des Jahres" geehrt. Der Minister des Innern und für Sport des Landes Rheinland-Pfalz, Roger Lewentz, ließ es sich nicht nehmen, den Nachwuchsehrenamtlern persönlich für ihren herausragenden Einsatz für Sport und Gesellschaft zu danken. Lewentz war nach Kaiserslautern gereist, um den Sportobelisken, der jährlich nur an fünf Persönlichkeiten aus dem rheinland-pfälzischen Sport verliehen wird, zu überbringen.

Die Matinée des Sportbundes ist schon jahrelange Tradition, am Samstag aber gab es eine Premiere. Es wurden die Newcomer des Jahres ausgezeichnet: Junge Menschen wie Steffen Becker (24) vom SV Fischbach, Janina Kolbeck (23) vom SSC Landau, Markus Mix (22) vom TV Trippstadt und Samuel Soffel (26) vom TV 1861 Landau, die sich schon sehr früh im Ehrenamt engagieren. Samuel Soffel sagte in Richtung Politiker: „Ich fände es gut und richtig, wenn für uns junge Leute mehr Anreize geschaffen werden, damit wir mehr Interesse am Ehrenamt kriegen und behalten“. Die jeweiligen Vereine der Vier erhalten als Anerkennung vom Sportbund Pfalz jeweils 500 Euro.

Steffen Becker ist seit 2017 2. Vorsitzender des Sportvereins Fischbach 1959 e.V., zuvor war er bereits seit 2012 Trainer in der Abteilung Badminton, seit 2013 im Gesamtvorstand und ist seit 2017 auch im Förderverein des SVF aktiv.

> zum Artikel der Rheinpfalz

 

 

Die Veranstaltergemeinschaft Sportverein Fischbach Fischbach Fasching 2020 Fischbacher Narren geben Gas, feiern wie Hollywood-Stars1959 e.V. und Förderverein SV Fischbach 2014 e.V. lädt ganz herzlich zur diesjährigen Faschingskampagne in die Sporthalle Fischbach ein.

 

1. Prunksitzung: Samstag, 08.02.2020, 20:11 Uhr
2. Prunksitzung: Samstag, 15.02.2020, 20:11 Uhr
Kinder- und Jugendfasching: Dienstag, 25.02.2020, 15:11 Uhr

 

Unter dem Motto "Fischbacher Narren geben Gas, feiern wie Hollywood-Stars" haben unserer Aktiven wieder ein tolles und abwechslungsreiches Programm auf die Bühne gezaubert. Für die musikalische Begleitung an den Prunksitzungen sorgt die Band "Pfälzer Wind".

Die Vereinsführung der beiden Vereine sowie unsere Aktiven würden sich über Ihr Kommen sehr freuen.

Kartenvorverkauf ab 10.01.2020 bei der Vorverkaufsstelle:
Familie Leidner 06305/993684 oder tickets@svfischbach.net

 

 

 

 

In der KW 3 wird der vierteljährliche Mitgliedsbeitrag für das erste Quartal 2020, also den Zeitraum von Januar bis März per SEPA-Lastschrift eingezogen.

Der Beitrag wird unter Angabe folgender Kennnummern eingezogen: Die Gläubiger-Identifikationsnummer, sie lautet DE85ZZZ00001131981 sowie die individuelle Mandatsreferenznummer. Diese enthält den Vereinsnamen (SVF) und die persönliche Mitgliedsnummer.

Bei Fragen zur Mitgliedschaft oder dem Beitragseinzug wenden Sie sich bitte an die Mitgliederverwaltung, Frau Susanne Lorenz (slorenz@svfischbach.net).

 

 

Geehrte Mitglieder: Arno Mayer(1.VS), Gudrun Kleeberger(50), Gertrud Prenzel(40), Pirmin Degiuli(40), Simone Prenzel(40), Helga Gerber(50), Steffen Becker(2.VS), Brigitte Adrian(30), Torsten Böckly(30)Am Samstag, 07.12.2019 fand die gemeinsame Weihnachtsfeier von Sportverein Fischbach und Förderverein Sportverein Fischbach in der Sporthalle statt.
Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden, Arno Mayer brachten unsere Turnkinder das Märchen von der "Goldenen Gans" in drei Akten auf die Bühne. Sie boten eine hervorragende schauspielerische Leistung und wurden mit viel Applaus bedacht. Einstudiert wurde das Stück von Susanne Lorenz, Steffi Leidner und Hanna Mick.
Nach einem Musikstück, gespielt von Dr. Ulrich Becker, bedankten sich der 1. und 2. Vorsitzende bei den anwesenden Abteilungs- und Übungsleitern mit für ihre geleistete Arbeit mit einem kleinen Präsent.
Ernennung von Frau Gisa Mayer zum EhrenmitgliedNach einer kurzen Pause startete der zweite Teil mit einem gemeinsamen Lied. Danach fanden die Ehrungen langjähriger Mitglieder statt. Für 25 Jahre Mitgliedschaft im SVF wurden Alina Hammes, Monika Pech und Frank Schmeißner geehrt. Auf 30 Jahre können Brigitte Adrian, Torsten Böckly, Iris und Hartwin Koop und Werner Leonhardt zurückblicken. Für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit konnten wir Gertrud und Simone Prenzel sowie Pirmin Degiuli ehren. Seit 50 Jahren sind Helga Gerber und Gudrun Kleeberger Mitglied im Verein. Leider konnten nicht alle zu ehrenden Personen anwesend sein.
Im Anschluss wurde Frau Gisa Mayer wegen ihrer außerordentlichen Verdienste um den Sportverein Fischbach zum Ehrenmitglied ernannt.
Danach konnte Susanne Lorenz 16 Sportabzeichen an Kinder, Jugendliche und Erwachsene verleihen.
Während die Kinder das Lied von der "Weihnachtsbäckerei" sangen kam endlich der lang ersehnte Nikolaus vorbei. Die Kinder hatten ein Liedchen einstudiert und wurden dafür vom Weihnachtsmann beschenkt. Nach einem weiteren gemeinsamen Lied sprach der 2. Vorsitzende Steffen Becker die Schlussworte an einer harmonischen, kurzweiligen Veranstaltung, die vor allem den Kindern sehr viel Freude gemacht hat.
Die Gesamtvorstandschaften des Sportverein Fischbach 1959 e.V. und des Förderverein Sportverein Fischbach 2014 e.V. wünschen allen Mitgliedern eine schöne Adventszeit, ein geruhsames, frohes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch und ein gesundes, erfolgreiches Neues Jahr 2020.

 

 

 

Die Fischbacher Straußjugend veranstaltet am Samstag, 30.11.2019 ab 17:00 Uhr eine Adventfeier am Bürgerhaus Fischbach. Mit Winzer-Glühwein, Kinderpunsch, und Waffeln wird unsere Straußjugend Sie kulinarisch verwöhnen.

Im Bürgerhaus wird sich eine Ausstellung und ein kleiner Adventsmarkt präsentieren. Es werden Bilder ausgestellt, Ulrike Freitag hat im Rahmen eines Integrations-Projektes einen Workshop mit geflüchteten Frauen veranstaltet, diese werden an diesem Samstag präsentiert. Des Weiteren beschicken die Schreinerei Kleeberger, Blumen Scherrer, sowie die Senegalhilfe einige Verkaufsstände.

Auch der Fischbacher Kindergarten wird die Veranstaltung bereichern. Der Nikolaus hat sich ebenfalls angekündigt. Also Kinder, lernt fleißig Gedichte oder Liedchen. Sicherlich hat der Mann im roten Gewand auch Geschenke für euch dabei Kommen Sie vorbei, gemeinsam starten wir in gemütlichem Ambiente, am Lagerfeuer, in die Adventszeit.

 

 

nikolaus Fischbach WeihnachtsfeierDie gemeinsame Weihnachtsfeier von Sportverein Fischbach 1959 e.V. und Förderverein Sportverein Fischbach 2014 e.V. findet am Samstag, 07.12.2019 ab 16:00 in der Sporthalle Fischbach statt. Dazu laden wir alle Mitglieder und Gäste aus nah und fern sehr herzlich ein. Neben dem obligatorischen Theaterstück werden wir wieder verdiente Vereinsmitglieder ehren. Für die Kinder hat sich auch der Nikolaus angekündigt. Also lernt eifrig Gedichte oder studiert Liedchen ein, die ihr dem Nikolaus vortragen könnt. Verbringen Sie mit uns ein paar schöne Stunden bei Kaffee und Kuchen, Glühwein und belegten Laugenstangen sowie Kaltgetränken.

Die beiden Vorstandschaften freuen sich auf Ihren Besuch.

 

Andy Niklaus, 1. Vorsitzender Förderverein Sportverein 2014 e.V.

Arno Mayer, 1. Vorsitzender Sportverein Fischbach 1959 e.V.

 

 

feed-image Feed-Einträge